Temial verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu.

Menschen

Honig von nebenan

Tee liebt Honig – Ein Interview mit der Gründerin von nearBees

Veröffentlicht: 22.10.2018 von Julia

Als Viktoria Schmidt die Bedeutung der Bienen für die Umwelt entdeckte, war klar: Sie wird Imkerin. Seit sechs Jahren produziert sie ihren eigenen Honig, schrieb ihre Masterarbeit über das „Zusammenleben von Mensch und Biene“ und gründete nearBees. Was es damit auf sich hat, wie Honig entsteht und wie das zu Temial passt, klären wir hier.

Wir tragen mit jedem Honigkauf zum Erhalt der Imkerei und der biologischen Vielfalt in unserer Natur bei.

WARUM BIST DU IMKERIN GEWORDEN?
Mein Großvater war auch Imker und in seinem Obstgarten konnten wir den ganzen Sommer über Kirschen, Äpfel und Birnen ernten. Als er die Bienenhaltung altersbedingt irgendwann aufgab, war die Ernte um ein Vielfaches geringer. In diesem Moment bin ich mir der Bedeutung der Bienen für die Natur bewusst geworden und habe beschlossen selbst Imkerin zu werden.

 

FÜR DIE HONIGPRODUKTION BAUEN DIE BIENEN WABEN AUS WACHS, DIE SIE DANN MIT BLÜTENNEKTAR FÜLLEN. WIE WIRD DARAUS HONIG?
Die Bienen sammeln von den Pflanzen den Blütennektar. Zurück im Bienenstock übergeben sie ihre „Ernte“ dann sogenannten Stockbienen, die den Nektar in den Waben einlagern. Über einen längeren Zeitraum wird der Honig immer wieder von den Bienen aus den Waben entnommen, konzentriert und mit Enzymen angereichert. Durch diesen Prozess – in Verbindung mit der relativ hohen Temperatur im Bienenstock, die im Sommer bei etwa 35 Grad liegt – wird der Nektar im Laufe der Zeit zu einer zähflüssigen Masse: dem Honig. Ist der Honig reif, verschließen die Bienen jede einzelne Zelle mit einem Wachsdeckel.

 

WAS IST DAS BESONDERE AN NEARBEES?
Mit nearBees wollen wir Bienenhalter wie mich, also Hobbyimker, die in ihrer Freizeit Bienen halten, unterstützen. Über unsere Onlineplattform können sie bequem und zeitsparend ihren Honig zum Verkauf anbieten. Auf der anderen Seite erhalten Verbraucher einen bequemen Zugang zu lokalem Honig und tragen mit jedem Honigkauf zum Erhalt der Imkerei und der biologischen Vielfalt in unserer Natur bei.

 

 

DANKE FÜR DAS INTERVIEW, VIKTORIA!

Wie Honig zu Tee passt? Na, ganz hervorragend! Honig ist nämlich eine super Alternative zum Süßen von Tee. Genau deshalb haben wir drei unterschiedliche Sorten von nearbees in unserem Sortiment – von mild bis würzig: Blütenhonig aus Wuppertal, Robinienhonig und Waldhonig. Einfach mal ausprobieren!

 

Mehr über nearBees erfahrt ihr auf nearbees.de

Kommentare (0)

Sei der Erste, der auf diesen Artikel kommentiert!

Anmelden

Bitte melden Sie sich mit Ihrer E-Mail und Ihrem Kennwort an oder erstellen Sie ein neues Kundenkonto.

Benutzername ändern

Danke für Ihre Teilnahme an der Vorwerk Community! Wenn Sie einen anderen Namen bevorzugen, der Ihren Kommentaren und Inhalten zugeordnet werden soll, ändern Sie ihn bitte hier. Sie können diesen Schritt überspringen und den Benutzernamen jederzeit auf Ihrer Community Profilseite ändern.

Ihr aktueller Benutzername Unknown